hintergrund_oben 2 Mannebach blau
amtsblaettje

 

WetterOnline
Das Wetter für
Mannebach
03.12.17 Neue Mitteilungen unter Aktuelles/Mitteilungen

Kapelle

Kapelle 2004

Nach der Sanierung

137-3740_IMG_640x480 Bilder Mannebach 995_640x426
Kapelle4_323x480

Hl. Sebastian

kapelle3_324x480

Hl. Rochus

Die Kapelle “St. Sebastian” zu Mannebach

In Urkunden und Steuerlisten wird schon im Jahre 1542 eine Kapelle in Mannebach erwähnt. Ihr Ursprung geht auf das späte Mittelalter zurück. Damit gehört sie neben der Pfarrkirche   in Retterath (1300) und der Kapelle in Oberelz (~1348) zu den drei ältesten Kirchen der Pfarrei Retterath. Während des 30-jährigen Krieges wurde das evangelische Gotteshaus (zwischen ca. 1540 und 1665 waren alle Orte, die zur Grafschaft Virneburg gehörten evangelisch) von den Besatzungen der Kaiserlich-Katholischen Truppen demoliert. Die Mannebacher Untertanen ließen es jedoch wieder herrichten. Im 18. Jahrhundert musste  die Kapelle wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Im Jahre 1772 erfolgte der heutige Neubau (siehe Jahreszahl über dem Westportal). Nach einer Sage sollen die Mannebacher nach einer schweren Seuche beschlossen haben, die Kirche zu Bauen. Dafür sprechen die Figuren des hl. Sebastian (Patron der Kapelle) und des hl. Rochus, die seit jeher als Pest-Heilige verehrt werden. Außerdem besaß die Kapelle früher Holzteile des hl. Kreuzes als Reliquie. Diese sind offenbar nicht mehr vorhanden. Ihr Kirmesfest feiern die Mannebacher jedes Jahr am Fest der Kreuzerhöhung (14. September)